Swisscom folgen News abonnieren Netz & Störungen Kontakt
Swisscom folgen News abonnieren Netz & Störungen Kontakt
Breitband

Glasfaser kommt schnell näher

Bis 2025 will Swisscom die Glasfaserabdeckung (FTTH) von 1,5 Millionen Anschlüssen auf 3 Millionen verdoppeln und das bestehende Netz modernisieren. Letztlich werden 50-60 Prozent der Wohnungen und Geschäfte Bandbreiten bis 10 Gigabit/Sekunde und weitere 30-40 Prozent von 300 bis 500 Megabit/Sekunde haben. Zur besseren Versorgung von abgelegenen oder schlecht gelegenen Standorten setzt Swisscom vermehrt auf die Kombination verschiedener Netztechnologien.
Esther Hüsler
Esther Hüsler, Mediensprecherin
16. März 2020

Allein im Swisscom Festnetz ist das übertragene Datenvolumen in den letzten zehn Jahren um über 1'000 Prozent gestiegen, im Mobilfunk gar um über 12'000 Prozent. Eine Kehrtwende ist nicht abzusehen. Deshalb hat sich Swisscom neue Ausbauziele für den Breitbandausbau gesteckt: Bis Ende 2025 soll die Abdeckung mit Glasfasern bis in Wohnungen und Geschäfte (Fibre to the Home, kurz FTTH) gegenüber 2019 verdoppelt werden. 50-60 Prozent aller Wohnungen und Geschäfte können bis dann eine Bandbreite von bis zu 10 Gbit/s nutzen. Daneben geht die Modernisierung des bestehenden FTTS-Netzes weiter. Dadurch verfügen bis Ende 2025 zusätzlich 30 bis 40 Prozent der Haushalte und Geschäfte über Bandbreiten von 300 – 500 Mbit/s.

 

Im Interview erläutert Christoph Aeschlimann, Leiter IT, Netz und Infrastruktur von Swisscom, die geplanten Netzausbauten in den kommenden Jahren.

Vorleistung: Bis Ende 2021 mindestens 80 Mbit/s für 90 Prozent der Nutzer

Bis Ende 2021 sollen schweizweit 90 Prozent aller Wohnungen und Geschäfte durch Swisscom über einen Ultrabreitbandanschluss mit mindestens 80 Mbit/s. versorgt werden. Per Ende 2019 hat Swisscom 74 Prozent der Wohnungen und Geschäfte mit mindestens 80 Mbit/s erschlossen. Fast die Hälfte der Schweizer Wohnungen und Geschäfte profitieren heute von Verbindungen mit mehr als 200 Mbit/s; ein Drittel davon ist mit FTTH ausgebaut.

 

  • Der geplante Einsatz von mehr Glasfasern bis zum Endanschluss bringt bis Ende 2025: 50-60 Prozent der Wohnungen und Geschäfte bis zu 10 Gbit/s (FTTH); dies entspricht einer Erhöhung von aktuell rund 1,5 auf 3 Millionen.

 

  • Die Modernisierung der bestehenden Lösungen mit FTTS und FTTB erhöht die Bandbreite von 30-40 Prozent der Wohnungen und Geschäfte auf 300 und 500 Mbit/s (FTTS/B). Die Vorinvestitionen in den letzten Jahren zahlen sich nun in einer schnellen Verbesserung für einen Grossteil der Bevölkerung aus.

 

  • Alle Regionen in der Schweiz haben Anrecht auf die Grundversorgung von – seit 1. Januar 2020 – 10 Mbit/s. Durch die Kombination verschiedener Technologien kann Swisscom diese Bandbreiten auch in abgelegenen Gebieten erbringen

Links

«Swisscom aktuell» abonnieren

Wir informieren Sie gerne per E-Mail, wenn neue Beiträge auf Swisscom Aktuell erscheinen. Sie erhalten unseren Newsletter zehnmal jährlich.

Newsletter abonnieren