My Swisscom E-Mail myCloud TV Netz & Störungen Shop finden Kontakt
My Swisscom E-Mail myCloud TV Netz & Störungen Shop finden Kontakt

Glasfaser-Ausbau für mehr Geschwindigkeit

Auf dieser Seite:
Erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten eines Glasfaser-Ausbaus bei Ihnen zu Hause und informieren Sie sich über die unterschiedlichen Glasfaser-Technologien.

Ausbau prüfen

Wir bauen laufend das Glasfasernetz aus und verbessern damit die Internetgeschwindigkeit unserer Kundinnen und Kunden. Ob auch bei Ihnen in den nächsten rund 12 Monaten ein Ausbau geplant ist, erfahren Sie online:

Unter www.swisscom.ch/checker können Sie prüfen, ob bei Ihnen das Glasfasernetz ausgebaut wird und wie viel Internetgeschwindigkeit an Ihrem Standort danach zur Verfügung steht. Wenn Sie über den Ausbau auf dem Laufenden gehalten werden möchten, können Sie sich dort anmelden und Sie werden benachrichtigt, sobald es für Ihren Standort Neuigkeiten zum Netzausbau gibt. Wenn bei Ihnen keine zusätzliche Information angezeigt wird, ist bei Ihnen momentan kein Ausbau geplant.

Ausbauarten & Technologien

In My Swisscom (Kundencenter) wird Ihnen angezeigt, ob Ihr Standort mit neuer und schnellerer Internet-Technologie ausgebaut wird. So lesen Sie in My Swisscom eine der folgenden Erklärungen:

  • "In wenigen Wochen ist es soweit. Bald mehr Leistung bei Ihnen. Zwischen X und Y wird der Standort mit Glasfaser-Technologie ausgebaut."
  • "In wenigen Monaten ist es soweit. Mehr Leistung bei Ihnen. Zwischen X und Y wird der Standort mit Glasfaser ausgebaut."
  • "Schon gewusst? Wir bauen das Netz an Ihrem Standort aus. Zwischen X und Y wird der Standort mit neuer Technologie ausgebaut."

Was bedeutet diese Ausbauart?

  1. Neue Technologie (FTTC – Fiber to the Curb)
    Swisscom zieht das Glasfaserkabel bis auf 550 Meter ins Quartier Ihrer Liegenschaft. Der Weg in die Räumlichkeiten erfolgt  auf der bisherigen Kupferleitung. Mit der neuen Technologie ermöglicht Swisscom Bandbreiten bis zu 100 Mbit/s.
  2. Glasfaser-Technologie (FTTS – Fiber to the Street)
    Swisscom zieht das Glasfaserkabel bis auf 200 Meter in Ihren Keller, respektive in Ihre Strasse. Der Weg in die Räumlichkeiten/Liegenschaft erfolgt auf der bisherigen Kupferleitung. Mit der Glasfaser-Technologie erreicht Swisscom Bandbreiten bis zu 500 Mbit/s.
  3. Glasfaser (FTTH – Fiber to the Home)
    Swisscom baut das Glasfasernetz bis in Ihre Wohnung respektive in Ihr Büro. Diese Glasfaserleitung ermöglicht eine Datenübertragung von bis zu 10 Gbit/s.
  4. Konvergente Technologien
    In Kombination von Fest- und Mobilfunknetz ermöglicht Swisscom eine Surfgeschwindigkeit von bis zu 200 Mbit/s.

 

Mehr Geschwindigkeit

Die neue FTTH-Technologie ermöglicht Ihnen eine Geschwindigkeit von bis zu 10 Gbit/s. Aktuell hat Swisscom 5.26 Mio. Wohnungen und Bürogebäude in der ganzen Schweiz erschlossen. Davon sind nahezu 30% mit FTTH ausgebaut.Voraussetzungen für 10 Gbit/s:

  • Ihr Standort ist für FTTH ausgebaut.
  • Sie verfügen über ein Abo inOne home Internet L / inOne KMU Business Internet L.
  • Sie verwenden eine Internet-Box 3.
  • An der Internet-Box 3 ist das Glasfaser-Modul angeschlossen.


Sie möchten auf 10 Gbit/s Geschwindigkeit wechseln? Überprüfen Sie im 
Verfügbarkeits-Checker ob Ihr Standort für diese Geschwindigkeit ausgebaut ist und für Ihren Anschluss genügend Leistung erbringen kann.

Zur aktuellen Gemeinde-Übersicht

Zeitplan

Leider ist es nicht möglich, zu Beginn des Baus einen genauen Ausbautermin bekanntzugeben. Denn wenn beispielsweise technische Schwierigkeiten am Bau auftreten oder Einsprachen durch Gemeinden oder Hauseigentümer eingehen, kann es beim Netzausbau zu Verzögerungen kommen. Mit den Fortschritten des Baus, kann der Ausbautermin jedoch zunehmend genauer angegeben werden.

Häufig gestellte Fragen

Um von den 10 Gbit/s Geschwindigkeit über Glasfaser profitieren zu können, benötigen Sie die Internet-Box 3.Die folgende Tabelle zeigt alle Anschlussmöglichkeiten Ihrer Internet-Box 3 für Ihre Geräte, sowie die maximal erreichbare Übertragungsrate pro Anschluss.

Glasfaser Übertragungsrate

Swisscom empfiehlt zur Messung des Speeds folgende Anwendungen:

  • Swisscom Home App: Mit der Swisscom Home App messen Sie die Geschwindigkeit zwischen dem Smartphone und der Internet-Box sowie zwischen der Internet-Box und dem Internet.
  • Internet-Box Web-Portal: Auch im Web-Portal Ihrer Internet-Box können Sie die Geschwindigkeit zwischen der Internet-Box und dem Internet messen. Geben Sie dazu im Browserfeld 192.168.1.1 oder http://internetbox.home ein und führen Sie den Speedtest aus. Beachten Sie, dass Sie nur auf das Web-Portal zugreifen können, wenn Sie innerhalb des Netzwerks mit Ihrer Internet-Box verbunden sind.

Beachten Sie, dass bei einem browserbasierten Geschwindigkeitstest die gemessenen Werte stark vom Browser beeinflusst werden. Swisscom empfiehlt daher den Test via Home App oder dem Web-Portal der Internet-Box. Wenn Sie dennoch einen dieser Geschwindigkeitstests verwenden möchten, beachten Sie folgende Punkte für eine genauere Messung:

  1. Installieren Sie die aktuellste Browserversion.
  2. Schliessen Sie alle anderen Programme.
  3. Verbinden Sie Ihren Computer via Netzwerkkabel mit dem Router.
  4. Schalten Sie das WLAN am Router aus.
  5. Schalten Sie Ihre TV Box aus (falls vorhanden).

Die Geschwindigkeit, die Sie erreichen können, wenn Sie einen Dienst auf Ihrem Smartphone, PC, Tablet etc. nutzen, hängt von zwei Faktoren ab:

  • Verbindung zwischen Ihrem Gerät und der Internet-Box.
    Die Leistung dieser Verbindung kann durch Optimierung Ihres Heimnetzwerks verbessert werden (z.B. durch Verwendung moderner CAT-6-Kabel, schneller Switches und WLAN-Boxen). Letztendlich wird diese jedoch durch die maximale Geschwindigkeit begrenzt, die das Endgerät erreichen kann – so können beispielsweise viele ältere Laptops über ihre Ethernet-Schnittstelle nur 100 Mbit/s erreichen.
  • Verbindung zwischen Ihrer Internet-Box und des Internet-Ziels.
    Die Internet-Leistung hängt nicht nur von der Grösse des Internet Abos ab, sondern auch von anderen Faktoren, wie beispielsweise einer Überlastung des Netzwerks. Wenn Sie beispielsweise eine Datei von den Servern eines Onlinespeicher-Dienstleiters herunterladen möchten und dieser Dienstleiter nur eine Bandbreite von 10 Mbit/s für das Herunterlanden zur Verfügung stellt, beträgt die wahrgenommene Leistung nur diese 10 Mbit/s, obwohl Ihre Leitung viel höhere Geschwindigkeiten erreichen könnte.

Beachten Sie zudem, dass ein Teil der Daten (ca. 15%) die Qualität der Übertragung sicherstellen. Diese reservierte Bandbreite kann nicht für die Übertragung von Inhalten verwendet werden (z. B. Bilder, Filme, Musik).

Auch mit dem schnellsten Internet Abo wird der Speed immer limitiert sein durch die Kapazität im Heimnetz und dem Endgerät, von dem aus die Messung gemacht wird.

Beispiel: Wenn ein älterer Computer, welcher korrekt mit einem Ethernet-Kabel mit der Internet-Box angeschlossen ist und im Abo 10 Gbit/s enthalten sind, können doch nur so viele Daten übertragen werden, welche das Ethernet Port des älteren Computers zulässt.

Hinweis: der cnLab Speedtest für Messungen >1 Gbit/s steht ab Q2/2020 zur Verfügung. Die maximale Geschwindigkeit, die über einen externen Speedtest gemessen werden kann, liegt mit einer Internet-Box 3, mit Ethernet-Kabel am 2.5 Gbit/s Port verbunden, bei 2.3 Gbit/s.

 Beratung

Kontakt

Sie haben Fragen zu unseren Produkten?
Wir unterstützen Sie per Telefon oder Chat.