Meta Navigation

Neue 4K Inhalte auf Swisscom TV





Grösstes UHD Angebot der Schweiz

Weihnachten in UHD

UHD ist beim Verkauf von Fernsehern überall – doch ausgerechnet bei den Sendern selbst noch eine Seltenheit. Das ändert sich nun bei Swisscom: Per sofort wird das Angebot mit exklusiven Sendern massiv ausgebaut, die ausschliesslich in diesem neuen Superstandard senden.

Roger Baur, 7. Dezember 2017

HD war schon fast gestern. Könnte man meinen. Tatsächlich zeigt ein Blick in die Läden: Die neuen Geräte sind unterdessen fast alle UHD-tauglich. Und damit gerüstet für eine Technologie, die nochmals schärfer, nochmals besser, nochmals kontrastreicher ist. Insbesondere auf sehr grossen Bildschirmen entfaltet sie ihre volle Wirkung. Zumindest theoretisch. Denn in der Praxis ist Content immer noch Mangelware. Die meisten Schweizer Provider ausser Swisscom haben keine Sender oder nur Testkanäle im Angebot. Denn kein einziger grosser Sender in Zentraleuropa strahlt sein Programm bereits in UHD auf. Zu gross wäre die Umstellung bei Kamera, Regie und Studiotechnik. Zu frisch sind die Investitionen, die bereits die Umstellung auf HD mit sich brachte.

Swisscom TV und Teleclub machen es mit der Übertragung der Super League in UHD vor. Die FIFA will bei der nächsten WM folgen. Bild: Keystone

Zu den Pionieren auf diesem Gebiet gehört hingegen Teleclub: Noch vor den meisten anderen internationalen Sportanbietern hat der Schweizer Sender angefangen, Fussballübertragungen exklusiv für Swisscom TV in UHD bereitzustellen. 144 Schweizer Partien werden alleine in der aktuellen Fussballsaison zu sehen sein. Das macht durchaus Sinn, denn das schnelle Spiel mit dem klitzekleinen Ball gewinnt mit jeder zusätzlichen Auflösung. Nicht zuletzt deshalb plant auch die FIFA, die kommende Fussball WM den Sendern vollständig in UHD anzuliefern. Noch nicht geklärt ist, ob diese imstande sind, das Signal auch so an den Zuschauer weiterzugeben.
Im Spielfilm- und Dokubereich wiederum ist es Teleclub gelungen, viele Filme auf dem internationalen Markt einzukaufen. Auch dieses Angebot gibt’s ausschliesslich auf Swisscom TV, auf «Teleclub on demand» – also zum Einzelabruf.
Darüber hinaus gehörten bislang lediglich Youtube und Netflix zu den wenigen Plattformen, die regelmässig UHD-Inhalte bereitstellen. Insbesondere Netflix wird nachgesagt, es schreibe die Drehbücher ganzer Serien der UHD-Technologie auf den Leib. Und tatsächlich entfalten Eigenproduktionen wie «Stranger Things», «Narcos» oder «Sense 8» erst in UHD buchstäblich die ganze Tiefe ihrer Story. Besonders eindrücklich sind auch Dokumentationen wie «Chefs Table», bei dem mit UHD jedes köstliche Reiskörnchen zu erkennen ist.

Sowohl Teleclub mit seinem UHD-Angebot, aber auch Youtube und Netflix sind schon länger bei Swisscom TV integriert. Darüber hinaus hat Swisscom noch einen Spartensender für Fashion und Lifestyle, so wie vier UHD-Demokanäle im Angebot. «Schon dieses Angebot ist heiss begehrt. Wir erhalten immer wieder Anfragen von Kunden anderer Anbieter, die nach dem Kauf eines neuen Gerätes völlig enttäuscht sind, wenn sie nur ein Testbild vorfinden und nun schnellstmöglichst wechseln wollen», erklärt Swisscom TV-Leiter Peter Fregelius. «Darum suchen unsere Experten rund um den Globus laufend nach Anbietern, die wir in die Schweiz holen können. Und es freut mich sagen zu können, dass wir schon jetzt die derzeit besten auf dem Gebiet des UHD-Contents unter Vertrag nehmen konnten.»

Die neuen UHD-Sender auf Swisscom TV im Überblick

Swisscom ist es nämlich gelungen, vier internationale UHD-Pioniere in die Schweiz zu bringen: Das Unterhaltungsprogramm «Fun Box Ultra», der Film-, Doku- und Seriensender «4K Universe», der Konzertkanal Stingray Festival 4K und das bildgewaltige «Ultra Nature HD». Alle Sender gibt’s für Kunden von Swisscom TV L ohne Aufpreis. (siehe Box) «Wer einmal UHD gesehen hat, der kommt nie mehr davon los», schmunzelt Peter Fregelius. «Darum sind wir sehr froh, dass wir die noch raren Pioniere auf diesem Gebiet allesamt auf unserer Plattform anbieten können.» Bleibt die Frage: Wer nun ein neues Gerät sucht, lohnt sich der Umstieg auf UHD? «Bei kleineren Geräten unter 40 Zoll ist der Effekt nicht so gross», erklärt Peter Fregelius. «Einen 55 oder 65 Zoll grossen Fernseher zu betreiben ohne UHD, ist hingegen so, als würde man einen Porsche nur im ersten Gang fahren.»

Das brauchen Sie um UHD auf Swisscom TV empfangen zu können:

  • einen Swisscom Anschluss mit mindestens 40 Mbit/s Bandbreite
  • Eine UHD-fähige TV-Box von Swisscom
  • einen UHD-tauglichen Fernseher (teilweise auch «4K» genannt)
  • Um die neu verfügbaren UHD-Sender zu empfangen: Ein inOne Abo mit Swisscom TV L und das Top-Paket «TV Deutsch+» (bei Swisscom TV L kostenlos inbegriffen, für Kunden mit Swisscom TV M oder Swisscom TV S gegen Aufpreis erhältlich).

Begriffswirrwarr: Was ist was?

 
SD: Herkömmlicher Digitalfernsehstandard mit maximal 720 x 576 Bildzeilen. Beim DVDs und Digital-TV via Antenne immer noch üblich.
HD: Hochaufgelöstes Bild mit maximal 1920 x 1080 Bildzeilen. Heute üblich bei den meisten Sendern, oftmals noch am Logozusatz «HD» zu erkennen.
UHD: Ultra HD, nochmals vier Mal höher aufgelöst als HD: Maximal 3840 mal 2160 Bildzeilen.
4K / 8K: Technologien, die den UHD-Standard nochmals überbieten. 4K liegt aber nur leicht darüber und wird daher oft mit UHD gleichsetzt. 8K befindet sich noch in der Testphase.


Seit Mai 2016 in UHD

Swisscom TV bietet bereits seit anfangs 2016 beeindruckende Ultra-HD Bildqualität mit viermal höherer Auflösung als HD. Und lancierte soeben die neueste Generation digitalen Fernsehens.

Mehr erfahren