Medienkompetenz in der Schule

Die Digitalisierung beeinflusst nicht nur das private Leben der Jugendlichen in erheblichem Masse, sondern wirkt sich auch insbesondere auf den Schulalltag aus. Die Medienkurse von Swisscom unterstützen Lehrpersonen dabei, in den unterschiedlichen Zyklen die richtigen Medienkompetenzen der Klassen zu fördern. 

Häufig gestellte Fragen

Kinder im Alter von vier bis acht Jahren werden bereits die ersten Erfahrungen mit Bildschirmen gemacht haben. Manchmal loben die Eltern das Tablet oder das Smartphone, weil sie die Kinder in Sekundenschnelle in ihren Bann ziehen und man ungestört eine dringende Arbeit erledigen kann.  

Kinder schätzen diese Erfahrungen, denn sie können abtauchen und Dinge erleben, die so in der Realität nicht vorzufinden sind. Aber zugleich sollen Kinder eine Vielzahl von Erfahrungen machen können – Bildschirmzeit ist nur eine davon. Legen Sie daher Regeln fest. 

Mehr erfahren(öffnet ein neues Fenster)

Je ferner es einer Lehrperson liegt, die Materialien zu einem Stoff beispielsweise nicht mehr in gedruckter Form, sondern mittels Link verfügbar zu machen, desto vehementer stellt sie sich dagegen. Lehrpersonen könnten aber den ersten Schritt machen, diese Distanz zu verkürzen, indem sie mutig mit den digitalen Möglichkeiten experimentieren. 

Mehr erfahren(öffnet ein neues Fenster)

Sexting setzt sich zusammen aus «Sex» und «Texting» und meint den digitalen und privaten Direktaustausch selbst produzierter Fotos oder Videos mit leicht erotischem oder eindeutig sexuellem Inhalt. Jugendliche machen Sexting, um zu gefallen, im Flirt oder einfach aus Neugier.   

Mehr erfahren(öffnet ein neues Fenster)

Ja, unser Angebot richtet sich ausschliesslich an Schulen und Bildungseinrichtungen in der Schweiz. Abgesehen von den Kursen finden Sie hier alle weiteren Inhalte öffentlich zugänglich und kostenfrei. 

Die JAMES-Studie(öffnet ein neues Fenster) ist die Schweizer Studie zum Mediennutzungs- und Freizeitverhalten von 12- bis 19-Jährigen. Im Auftrag von Swisscom führt die ZHAW alle zwei Jahre eine repräsentative Umfrage durch. Vertiefte Einblicke gibt die jeweils im Folgejahr durchgeführte JAMESfocus-Studie. Alle Ergebnisse finden Sie auf dieser Seite.

Zur Studie(öffnet ein neues Fenster)

Die MIKE-Studie(öffnet ein neues Fenster) untersucht repräsentativ das Mediennutzungsverhalten von Primarschüler*innen in der Schweiz. MIKE steht für Medien, Interaktion, Kinder, Eltern. Für die Studie wurden über 1000 Kinder im Alter zwischen sechs und dreizehn Jahren und über 500 Elternteile in den drei grossen Sprachregionen der Schweiz befragt.

Zur Studie(öffnet ein neues Fenster)

Unser Engagement in anderen Lebensbereichen

Wir fördern Ihre Medienkompetenz in vielen verschiedenen Lebenslagen. Sind Sie auf der Suche nach unseren Medienkursen oder haben Sie Fragen zum Thema Kinder und Gaming? In unseren Themenräumen finden Sie bestimmt die richtigen Informationen und Themen, die Sie vermutlich zuvor gar nicht kannten.  

Wir sind gerne für Sie da

Haben Sie Fragen zum Thema Medienkompetenz oder zu einem anderen Thema? Haben Sie Feedback oder Kritik oder möchten Sie ein Thema vorschlagen, das wir genauer beleuchten sollen? 


Schreiben Sie uns, wir freuen uns über Ihr Feedback und Ihre Ideen.